Heute, Freitag ist der letzte offizielle Radtag der Bulgarische Donau Tour.
Ja die Vermutung stimmt, es gibt danach noch einen inoffiziellen letzten Radtag,
doch davon später.

Mit dem Reisewetter haben wir wirklich Glück: Schon wieder ein super Herbsttag mit angenehmen Temperaturen, keine Wolke am Himmel und wenig Wind.
Die Strecke ist heute herausfordernd, in Summe so knapp an die 1.000 Höhenmeter, die längste Steigung mit mehr als 200 Höhenmetern am Stück und 8% Steigung. Nicht wirklich schlimm aber ins Schwitzen kommt man (zumindest ich) schon.

Vor dem Etappenstart haben wir noch das Römerlagers Novae besichtigt. Von der Uni Warschau perfekt aufbereitet.

Lasst Euch nun von den Bildern des Tages beeindrucken:

10 km vor Russe haben wir noch einen Abstecher zu den Felskirchen von Iwanovo gemacht.
Diese Klosteranlage war vom 13. Bis zum 17. Jahrhundert bewohnt und hatte 41 Kirchen und rund 300 Zellen. Eine dieser Kirchen, die Felskirche der Jungfrau Maria, kann man besichtigen und bekommt die Wandgemälde und ihre Bedeutung gut erklärt.
Für Interessierte wieder der WIKIPEDIA Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Felskirchen_von_Iwanowo

Jetzt aber zum inoffiziellen letzten Radtag, der Fahrt nach Bukarest.
Ernstl sei Dank und dem Georg von Pillichsdorf – hat die Elite Zentrale einer Extrafahrt mit dem Rad von Russe nach Bukarest zugestimmt. (Das ist ein Insider-Scherz den ich aber gerne im persönlichen Gespräch erkläre) und so werden wir morgen zu sechst statt einer Stadtbesichtigung eine weitere Etappe fahren. Mit dieser Etappe werden Schurli und ich mehr als 2.000 km am Stück gefahren sein. Da Schurli morgen auch noch Geburtstag hat werden wir auch das gebührend feiern!

Tag 22:
Wetter: Wolkenlos
Temperatur: morgens: 11 Grad, nachmittags bis zu 28 Grad
Distanz: 84 km
Gesamt: 1953 km
Zielort: Russe